Zwei „gebrochene“ Serien zur Bestimmung des Leistungsstandes

Zwei „gebrochene“ Serien zur Bestimmung des Leistungsstandes

Im heutigen Training ging es darum, mein derzeitiges Leistungsvermögen zu testen. Dazu eignen sich sogenannte „gebrochene“ Serien sehr gut. Somit stand auf meinem Plan, zuerst 200m Lagen gebrochen zu schwimmen und nach einer ausreichenden Pause noch 200m Freistil gebrochen zu schwimmen.

Das Besondere an diesem Test ist, dass die Wettkampfstrecke zerlegt wird in 50er und zwischen den 50ern jeweils 10 Sekunde Pause gemacht werden. Am Ende werden die erreichten Zeiten aufsummiert. Diese Zeiten sind nicht nur gut vergleichbar, sondern sie erlauben auch grobe Vorhersagen von Wettkampfergebnissen.

Anbei wieder ein kleines Video mit Eindrücken vom Training. Viel Spaß dabei …


Zubehör: